Fahrzeuge

Löschfahrzeuge der Berufsfeuerwehr ...
HLF HLF Feuerwehr Frankfurt a.M.

Am Grundkonzept eines HLF 20 (Hilfeleistungslöschfahrzeug) wurde festgehalten. Gravierendste Änderung zum Vorgängerfahrzeug ist das neue Fahrgestell. Hier ist man weg gegangen von einem Allradfahrgestell der Kategorie 2 (geländefähig) hin zu einem Straßenfahrgestell der Kategorie 1. Zudem wurden die Fahrzeuge mit einer Vollluftfederung beschafft.

Fahrgestell ist ein MAN TGM 15.290 mit einer zulässigen Gesamtmasse von 15.500 kg. Hier wurde bewusst eine höhere zulässige Gesamtmasse gewählt, um über eine Nutzlastreserve von ca. 800 kg zu verfügen. Ziel ist hier, das Fahrzeug nicht dauerhaft an der Belastungsgrenze zu haben.

Aufbau

  • Rosenbauer AT-Aufbau
  • 7 Sitzplätze (Fahrzeugführer, Maschinist, Angriffstrupp, Wassertrupp, Ausbildungsbeamter)
  • Sitze mit integrierten Atemschutzgerätehalterungen für Fahrzeugführer + 5 im Mannschaftsraum
  • Klimaanlage und Standheizung sowohl im Fahrerhaus als auch im Mannschaftsraum
  • Feuerlöschkreiselpumpe mit Nennleistung von 2000 l/min
  • Integrierte Druckzumischanlage
  • Wassertank 1600 l
  • Schaumtank 2 mal 100 l (derzeit allerdings noch zusammengeschaltet)
  • Entnahme der Dachbeladung erfolgt vom Boden aus (Hinweis Fahrdraht Stadtbahn)
  • Aufteilung der Beladung nach Standardeinsatzregel SER VU mit eingeklemmter Person auf der rechten Fahrzeugseite
  • Aufteilung der Beladung nach Standardeinsatzregel SER Brandbekämpfung Innenangriff auf der linken Fahrzeugseite
  • Stromerzeuger wurde über der Achse gelagert, da selten entnommen und somit Freiraum für schwere und sperrige Ausrüstungsgegenstände im Tiefraum G1

Weitere Informationen

  • Aufbau: Rosenbauer
  • Baujahr: 2013
  • Anzahl: 19
  • Feuerwache: 1, 10, 11, 2, 20, 21, 3, 30, 31, 4, 40, 41, Reserve, Ausbildung

Medien

Mehr in dieser Kategorie: GTLF 5 »