Notruf


Notruf 112 - Der heiße Draht zur Feuerwehr

Europaweit gilt für Feuerwehr und Rettungsdienst die Notrufnummer 112, so auch in Frankfurt am Main. Ein erfahrener Einsatzsachbearbeiter nimmt ihren Notruf entgegen und disponiert sofort das erforderliche Einsatzmittel. 

Der Notruf ist kostenfrei. Nutzen Sie den Notruf für Brände, Unfälle und akute medizinische Notfälle.

 

Was sind die wichtigsten Informationen für den Menschen am anderen Ende der Leitung?


WO ist es passiert?

Um die Örtlichkeit des Notfalls zu beschreiben, ist nicht nur die möglichst genaue Straßenbezeichnung samt Hausnummer (wenn zutreffend) hilfreich, sondern auch der zugehörige Ortsname.

Häufig werden durch Leitstellen große Gebiete bearbeitet, in denen es mehr als eine "Hauptstraße" oder "Bahnhofsstraße" gibt. Die Nennung des Ortsnamens vermeidet, dass in mehreren Gemeinden Rettungskräfte alarmiert werden. Die meisten Telefonanbieter übermitteln automatisch die Standortdaten (AML) des Telefons, diese werden in der Leitstelle angezeigt. Zur Sicherheit werden sie aber abgeglichen, damit es keine Missverständnisse gibt.

WARTEN auf Rückfragen!

Alles, was man Notruf sagen muss, wird man gefragt!

Aufregung und Anspannung sind normal – schließlich wählt man nicht jeden Tag den Notruf. Falls in der Hektik eine wichtige Angabe vergessen wird, werden die routinierten Leitstellenmitarbeiterinnen und -mitarbeiter dies abfragen. Daher sollte man nie als erster auflegen, sondern warten, bis die Notrufstelle erklärt hat, dass alle alle erforderlichen Informationen vorhanden sind.

In der Vergangenheit gab es nicht nur die 2W-Fragen WO und WARTEN, sondern insgesamt 5W, nämlich zusätzlich "was ist passiert", "wieviele betroffene Personen" und "wer ruft an". Mit dem Abfrageschema WO und WARTEN wird der Notruf für den Anrufenden viel einfacher.

Notruf-App nora

Notrufe absetzen ohne sprechen zu müssen – das ermöglicht die Smartphone-App nora, der offiziellen Notruf-App der Bundesländer. Damit ist die App eine gute Alternative zum Notfall-Fax. Menschen mit eingeschränkten Sprach- und Hörfähigkeiten können auch von unterwegs aus und ohne Gebärdendolmetscher direkten Kontakt zu den Leitstellen von Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst aufnehmen.

Durch Antippen von Symbolen wird die Art des Notfalls geschildert. Dank Zugriff auf die Standort-Funktion des Smartphones wird direkt die zuständige Leitstelle verständigt und die Position des Notrufenden automatisch übermittelt. Dies ist sehr hilfreich, wenn die Position schwer zu beschreiben ist, zum Beispiel in einer fremden Stadt oder im Wald.

Medizinisch relevante Daten wie Vorerkrankungen oder Behinderungen können bereits im Vorfeld bei der Einrichtung erfasst werden und stehen bei einem wirklichen Notruf direkt zur Verfügung. Nach dem Absenden des Notrufs können offene Fragen über einen Chat geklärt werden. Für bestimmte Situationen, in denen der Notruf unentdeckt bleiben soll (z.B. Einbruch oder Entführung) steht auch die Möglichkeit eines "stillen Notrufs" zur Verfügung. 

In Frankfurt werden nora-Notrufe sowohl von der Feuerwehr- als auch der Polizei-Leitstelle entgegengenommen. Die Notruf-App kann im Apple App Store für iOS und im Google Play Store für Android heruntergeladen werden.

Bildschirm Notruf-App nora

Der ärztliche Bereitschaftsdienst

Medizinische Hilfe in der Nacht, am Wochenende und an Feiertagen

Sie sind krank und die Arztpraxen sind zu? Sie sind nicht lebensbedrohlich erkrankt, können jedoch nicht bis zur nächsten Sprechzeit warten? Dann helfen Haus- und Fachärzte im ärztlichen Bereitschaftsdienst.

Sie können entweder direkt eine geöffnete Bereitschaftspraxis in Ihrer Nähe aufsuchen oder die 116117 wählen. Die Mitarbeitenden der 116117 kennen Ärzte in Ihrer Nähe oder schicken bei Bedarf einen Arzt zu Ihnen nach Hause. Sie erhalten die ärztliche Hilfe, die Sie brauchen.

Der ärztliche Bereitschaftsdienst versorgt sowohl Kassen- als auch Privatpatienten - schnell und unkompliziert.

Einfach und überall: Rufnummer 116117

Die Telefonnummer 116117 funktioniert ohne Vorwahl und gilt deutschlandweit. Der Anruf ist für Sie kostenfrei – egal, ob Sie über das Festnetz oder mit dem Mobiltelefon anrufen. Der Patientenservice ist rund um die Uhr erreichbar – 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche.