Nachrichten

Die Feuerwehr Frankfurt am Main nutzt ab jetzt auch die digitalen Medien von Ströer im Stadtgebiet, um Bürgerinnen und Bürger zu informieren. In erster Linie wird es um so genannte Risikokommunikation gehen: Hinweise, wie jeder Gefahren vermeiden, sich davor schützen oder mit ihnen umgehen kann. Als kommunal zuständige Katastrophenschutzbehörde hat die Feuerwehr dabei auch aktuelle Themen wie die Notfallvorsorge für einen möglichen Stromausfall im Hinterkopf.


Kürzlich trafen sich die Fachgruppe Katastrophenschutz der Freiwilligen Feuerwehr Frankfurt am Main und die Freiwillige Feuerwehr Rüdesheim am Rhein zu einer gemeinsamen Übung im "Westside Frankfurt", auch bekannt als ehemaliger Industriepark Griesheim. Beide Einheiten betreuen jeweils einen Abrollbehälter Löschwasserversorgung des Katastrophenschutzes des Landes Hessen, zu dessen Kernaufgaben die Löschwasserversorgung über eine sogenannte "lange Wegstrecke" gehört.


Bei der deutschen Höhenretter-Meisterschaft der Feuerwehren in Düsseldorf haben die Kletter-Profis der Frankfurter Feuerwehr eine herausragende Leistung gezeigt. Sie belegten in der Gesamtwertung den zweiten Platz. Höhenretter bei der Berufsfeuerwehr sind eine Sondereinheit, speziell ausgebildet für das Aufsuchen, die rettungsdienstliche Versorgung und die Evakuierung von Menschen aus Notlagen in Höhen oder Tiefen.

Der “Leistungsvergleich" genannte Wettkampf im imposanten PSD Bank Dome, sonst Heimstätte der Düsseldorfer Eissport Gemeinschaft. Copyright Feuerwehr Frankfurt


Norbert Fischer ist der neue Präsident des Landesfeuerwehrverbandes (LFV) in Hessen. Fischer wurde auf der Verbandsversammlung am Samstag in Bad Homburg zum Nachfolger des langjährigen Präsidenten Ralf Ackermann gewählt.

Norbert Fischer (links) nahm auch die Glückwünsche der Frankfurter Feuerwehr entgegen, überbracht von Direktionsbereichsleiter Markus Röck (2. v. l.) und dem Leiter der Einsatzabteilung, Andreas Ruhs (vorne).


50 Jahre ist es am 15. August auf den Tag genau her, dass „Christoph 2“ seinen Dienst aufgenommen hat: „Christoph 2“ war der zweite Zivilschutz-Hubschrauber (ZSH) mit Station in Frankfurt am Main, der im Auftrag des Bundes, des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt am Main, in den Einsatz startete.

Viele Gäste und Vertreter der beteiligten Organisationen kamen zur offiziellen Jubiläumsveranstaltung auf dem Gelände der Feuerwehr Frankfurt. Copyright Feuerwehr Frankfurt


Am Wochenende konnte der sechste, durch die Feuerwehr Frankfurt am Main organisierte Hilfstransport für feuerwehrtechnische Geräte für die Ukraine durchgeführt werden.

Am Freitagmorgen (12.08.2022) setzte sich der Tross, bestehend aus Logistikfahrzeugen mit feuerwehrtechnischen Geräten und anderen Hilfsgütern sowie drei in Deutschland ausgedienten Fahrzeugen vom Hof des Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstzentrums (BKRZ) am Marbachweg in Bewegung.


Seite 1 von 5

 Twitter

Über besondere aktuelle Einsätze berichten wir außerdem auf unserem Twitterkanal.

 

 Pressemeldungen

Empfangen Sie schon unsere Pressemeldungen? Diese können Sie hier lesen und abonnieren:

Presseportal