Nachrichten

50 Jahre ist es am 15. August auf den Tag genau her, dass „Christoph 2“ seinen Dienst aufgenommen hat: „Christoph 2“ war der zweite Zivilschutz-Hubschrauber (ZSH) mit Station in Frankfurt am Main, der im Auftrag des Bundes, des Landes Hessen und der Stadt Frankfurt am Main, in den Einsatz startete.

Viele Gäste und Vertreter der beteiligten Organisationen kamen zur offiziellen Jubiläumsveranstaltung auf dem Gelände der Feuerwehr Frankfurt. Copyright Feuerwehr Frankfurt


Am Wochenende konnte der sechste, durch die Feuerwehr Frankfurt am Main organisierte Hilfstransport für feuerwehrtechnische Geräte für die Ukraine durchgeführt werden.

Am Freitagmorgen (12.08.2022) setzte sich der Tross, bestehend aus Logistikfahrzeugen mit feuerwehrtechnischen Geräten und anderen Hilfsgütern sowie drei in Deutschland ausgedienten Fahrzeugen vom Hof des Brandschutz-, Katastrophenschutz- und Rettungsdienstzentrums (BKRZ) am Marbachweg in Bewegung.


Die Arbeitsgemeinschaft der Frankfurter Hilfsorganisationen - AGFH - hat Vertreter der Stadtpolitik in der Übungshalle der Feuerwehr- und Rettungsdienstakademie empfangen. Anstelle längerer Reden bekamen die Kommunalpolitiker und -politikerinnen konkrete Eindrücke und Informationen. Mit Blick auf die Vergangenheit und künftige Szenarien ging es um das, was die Organisationen - neben der Branddirektion als lokal verantwortliche Katastrophenschutzbehörde, das THW Frankfurt, die Hilfsorganisationen DRK, AB, Malteser und Johanniter, die DLRG sowie die Freiwillige Feuerwehr - mit dem Geld, das in den Katastrophenschutz geht, leisten.