Nachrichten

Dienstantritt für fast 4.000 neue Rettungsteddys

Bereits seit mehr als zehn Jahren sind Rettungsteddys in Frankfurt im Einsatz, wann und wo immer sie bei Kindernotfällen gebraucht werden. Einmal im Jahr versorgt AKIK, eine Organisation, deren ehrenamtliche Helfer sich um Kinder im Krankenhaus kümmern, zusammen mit der Stiftung Giersch alle beteiligten Organisationen mit Nachschub an kuscheligen kleinen Helfern. Am vergangen Freitag wurden die neuen Einsatzteddys auf dem Gelände der Feuerwehr Frankfurt übergeben.

Nicht nur die Rettungsdienste, wie der Arbeiter Samariter Bund, das Deutsche Roten Kreuz, die Johanniter-Unfall-Hilfe, die Malteser, die Berufs- und Freiwillige Feuerwehr in Frankfurt haben immer einen Rettungsteddy im Fahrzeug dabei. Auch verschiedene Notfallseelsorge-Teams, Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Jugend- und Sozialamts und die Frankfurter Polizei setzen mittlerweile auf die kleinen, effektiven Helfer.

Die gemachten Erfahrungen, über die sich im Rahmen der Übergabe Vertreterinnen und Vertreter der Organisationen austauschen konnten, sind durchgehend positiv: Das süße Kuscheltier nimmt die Angst oder spendet Trost wenn Kinder verletzt oder schwer krank sind, wenn ein Kind einen heftigen Verkehrsunfall miterlebt oder auch ein Feuer. „Der Rettungsteddy ist auch oft wichtiger ‚Eisbrecher‘. Die Kinder fassen in einer als bedrohlich erlebten Situation schneller Vertrauen zu den Einsatzkräften. Deshalb hat auch jedes Hilfeleistungslöschfahrzeug zwischen dem ganzen schweren Einsatzmaterial den Teddy mit der grünen Schleife dabei“, erklärte Markus Röck, Direktionsbereichsleiter der Feuerwehr Frankfurt.

  Markus Röck, Feuerwehr Frankfurt

 

„Während im Vordergrund natürlich die Kinder und deren akute Not stehen, erleichtert der Rettungsteddy auch unseren Notfallsanitäterinnen und -sanitätern die Arbeit bei solchen, oft belastenden Einsätzen“, berichtete Gernold Leinberger von der Rettungsdienstbetriebsstelle der Branddirektion. Bei 260 Einsätzen konnte der Rettungsteddy die Feuerwehr Frankfurt im vergangenen Jahr unterstützen, über die Jahre sind es jetzt mehr als 2.500.

 Mehr zun den Frankfurter Rettungsteddys und ihren Einsätzen, sowie zu allen beteiligten Organisationen, AKIK und der Stiftung Giersch: https://www.akik.de/was-wir-tun/rettungsteddy/


 Twitter

Über besondere aktuelle Einsätze berichten wir außerdem auf unserem Twitterkanal.

 

 Pressemeldungen

Empfangen Sie schon unsere Pressemeldungen? Diese können Sie hier lesen und abonnieren:

Presseportal