Standorte


Standorte Berufsfeuerwehr

In Frankfurt gibt es 12 Feuer- und Rettungswachen der Berufsfeuerwehr. Diese sind im Rahmen des Taktischen Feuerwehrkonzepts als Staffelwachen ausgelegt und wurden so auf das Stadtgebiet verteilt, dass jede bebaute Stelle innerhalb des Stadtgebiets innerhalb von fünf Fahrminuten erreicht werden kann.
Wichtiger Hinweis
Die Feuerwachen der Berufsfeuerwehr sind telefonisch nicht durchgängig besetzt. Rufen Sie deswegen bei einem Notfall immer die 112 an!
Standorte Feuer- und Rettungswachen in Frankfurt am Main
Feuer- und Rettungswache 1

Die Feuer- und Rettungswache 1 wurde 2003 als Teil des damals neu errichteten BKRZ, des Zentrums für Brandschutz, Katastrophenschutz und Rettungsdienst, im Frankfurter Stadtteil Eckenheim in Betrieb genommen. Neben vielen Fachabteilungen ist auch der Sitz der Amtsleitung in das BKRZ integriert.

Die Feuer- und Rettungswache 1 (FRW 1) beheimatet neben den Basiseinheiten für den Brandschutz, bestehend aus Hilfeleistungslöschfahrzeug, Hubrettungsfahrzeug und Einsatzleitwagen C-Dienst, auch eine Vielzahl an Sonderfahrzeugen und Einsatzleitwagen der Führungsdienste.

An der Wache sind außerdem der Sonderdienst Technische Hilfeleistung Ost, spezialisiert für den Bereich der Schienenrettung, sowie der Sonderdienst Umwelt- und Sicherheit (SD U+S) stationiert. Der SD U+S ist als "Wache 1-U" selbstständig organisiert, jedoch nach wie vor eng in die Feuerwache 1 eingebunden.

Die Rettungswache 1 wird gemeinsam mit dem Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) betrieben. Neben dem Schichtrettungswagen der Berufsfeuerwehr werden hier noch drei weitere Rettungswagen (RTW) sowie ein Schwerlast-RTW des ASB einsatzbereit vorgehalten.

Der Einsatzbereich der FRW 1 grenzt nördlich an die Innenstadtbereiche an und erstreckt sich im Wesentlichen über die nördlichen und nordöstlichen Stadtteile. Haupteinsatzgebiete bilden die Stadteile Nordend, Bornheim, Seckbach, Eckenheim, Dornbusch, Preungesheim, Frankfurter Berg, Eschersheim und Berkersheim. Zum erweiterten Ausrückbereich zählt auch der Frankfurter Flughafen.

Zuständig ist die Feuerwache zudem für die Autobahnabschnitte A 3, A 5, A 66 und A 661 sowie das gesamte Tunnel-, Schienen- und Netzsystem der VGF, des RMV und der Deutschen Bahn AG im Bereich Frankfurt am Main.

Der Aufgabenbereich des Sonderdienstes Umwelt und Sicherheit erstreckt sich über das gesamte Stadtgebiet.

Die Funktionsstärke der Feuerwache umfasst 26 Feuerwehrbeamtinnen und -beamte, die teilweise gemeinsam mit im Tagesdienst beschäftigten Kolleginnen und Kollegen in zentralen Fachwerkstätten mitarbeiten.

Zu den zentralen Aufgaben der Wache 1 zählen:

  • Sonderdienst Technische Hilfeleistung Ost
  • Sonderdienst Umwelt + Sicherheit
  • GABC-Messzentrale
  • Messgerätewerkstatt
  • Atemschutzwerkstatt
  • Zentrale Schlauchwäsche und -lager
  • Prüfstelle für hydraulische Heber
  • Zentrale Prüfstelle für Sprungrettungsgeräte

Hinweise für Besuchergruppen

 26/26 (Tag/Nacht)

 HLF, DLK, GTLF 5, RW, RW-Schiene 1, RW-Schiene 2, GW-AS, GW-Mess, GW-N, KdoW, ELW 1, WLF 1, WLF 2, RTW, MTF, PKW, Z-RTW, Teleskoplader, LUF

 Arbeiter-Samariter-Bund

  2003

Image
Feuer- und Rettungswache 10
Feuer- und Rettungswache 11
Feuer- und Rettungswache 2
Feuer- und Rettungswache 20
Feuer- und Rettungswache 21
Feuer- und Rettungswache 3
Feuer- und Rettungswache 30
Feuer- und Rettungswache 31
Feuer- und Rettungswache 4
Feuer- und Rettungswache 40
Feuer- und Rettungswache 41